Schadstoffe in Bauwerken / Gebäuden

Schadstoffe in Bauwerken / Gebäuden

Asbest

 

Chemische Schadstoffe

 

 

 

Durchsicht der
Bauwerksunterlagen
In Hinblick auf das
vorkommen von Asbest

 

Gebäudebegehung
zur Erfassung von Emissionsquellen
bzw. Schadstoffverunreinigten
Bausubstanzen

 

 

 

Detaillierte Bauwerksbegehung
mit Sichtprüfung,
inc..Probenahme
Physikalische Analytik

 

Erkundungsplanung

 

 

 

Dokumentation
-Aufstellung eines Katasters
-Bewertung der Sanierungsdringlichkeit
-Beurteilung zum weiteren Handlungsbedarf

 

Probenahme und chemisch Analytik

 

 

 

Sanierungsplanung
-Verfahrensvergleich
-Kosten-/ Nutzenbetrachtung
-Erstellen von Ausschreibungsunterlagen

 

Dokumentation
mit fachgutachtlicher Beurteilung
und Handelsempfehlung

 

 

 

 

Sanierungsüberwachung

Bewertung der Raumluftqualität, Sanierungshinweis

 

Hinweise zur Trennung von Bauabfällen bei Abbruch

 

Sanierungserfolgskontrolle

Abschlussdokumentation

Sachverständige Sanierungsplanung
-Durchführung
-Erfolgskontrolle

 

 

Sachkundige Rückbauplanung
-Durchführung
-Entsorgungsmanagment

 

 

Schadstoffhaltige Bausubstanzen, Bauteile und Einrichtungsgegenstände lassen sich in nahezu jedem Bauwerk / Gebäude / Haushalt finden. Als Schadstoff zu nennen sind hier z.B. Asbest, künstliche Mineralfasern, Holzschutzmittel, Pestizide, Lösungsmittel, Öle, Weichmacher.
Die von ChemExpert Swiss GmbH verfügt über entsprechend anerkannte Sachverständige und Sachkundige, um Wohn-, Büro- oder gewerblich genutzte Gebäude, Industrieanlagen etc. auf Schadstoffe in Hinblick auf ein Gesundheits- oder Umweltrisiko zu begutachten.
I. Asbest
Der Gesetzgeber hat den Grundeigentümern, den Verfügungsberechtigten sowie den im Rahmen baulicher Maßnahmen beteiligten Verantwortlichen eine Reihe von Verpflichtungen auferlegt, u.a. die Prüfung des Bauwerkes / Bauteiles durch einen Sachkundigen auf Asbest im Rahmen von Abbruchgenehmigungsverfahren.
Die von unserem Büro im Rahmen der Untersuchung der Bauwerke / Gebäude auf Asbest zu erbringenden Leistungen lassen sich in die folgenden fünf Schritte gliedern:
1. Erkundung in Form einer detaillierten Begehung, zur Erfassung und Beurteilung aller Sichtbaren und asbesthaltigen Bauund Anlagenteile, inkl. Probenahme und physikalischer Analytik
2. Dokumentation der Erkundungsergebnisse, inkl. Fachgutachtlicher Beurteilung und Handlungsempfehlungen, ggf. Bewertung der Dringlichkeit einer Sanierung gemäß Asbestrichtlinie (Bericht zur Vorlage bei den zuständigen Behörden)
3. Falls erforderlich: Planung einer Asbestsanierung, inkl. Erstellen eines Leistungsverzeichnisses für die Ausschreibung
4. Sanierungsüberwachung und Sanierungserfolgskontrolle, inkl. Durchführen von Raumluftmessungen, falls erforderlich
5. Dokumentation und Bestätigung des Sanierungserfolges (Bericht zur Vorlage bei den zuständigen Behörden)

II. Künstliche Mineralfasern
Von KMF, z.B. in Form von Dämmmaterialien aus Glas-/Steinwolle, können erhebliche Gesundheitsgefahren ausgehen.
Die von unserem Büro im Rahmen der Untersuchung der Bauwerke/Gebäude auf KMF zu erbringenden Leistungen lehnen sich an die Inhalte der o.g., „unter Asbest“ aufgeführten fünf Schritte an, wobei der jeweilige Leistungsumfang bei KMF stoffbedingt wesentlich geringer ausfallen kann.

III. Schadstoffe chemischer Natur
Eine Untersuchung auf Schadstoffe chemischer Natur (z.B. Formaldehyd, Holzschutzmittel usw.) in Gebäuden wird im Hinblick auf die zukünftige Nutzung der Gebäude durchgeführt. Hierbei sind zu Unterscheiden:
A. Beurteilung eines Gesundheitsrisikos bei Weiternutzung des Gebäudes
Das gestiegene öffentlich Interesse an die Luftqualität in Innenräumen ist darin begründet, dass die (mangelnde) Luftqualität zunehmend für Störungen des Wohlbefindens bis hin zum Auftreten gesundheitlicher Schäden bei Nutzem bestimmter Gebäude oder Räume verantwortlich gemacht wird. Für diesen Umstand, dass Gebäude krank machen, wurde der Begriff
„Sick-Building-Syndrom“ geprägt.
Die von ChemExpert Swiss GmbH untersucht und bewertet die Raumluftqualität, ermittelt die Quellen bei erhöhten Schadstoffkonzentrationen und gibt Empfehlungen/Hinweise für den Fall einer notwendig werdenden Sanierung
B. Untersuchung zur Minimierung der Mehrkosten bei geplantem Abbruch des Gebäudes
Wird ein Gebäude/Bauwerk abgebrochen, so werden die Möglichkeiten der Verwertung/Beseitigung von Bauabfällen, z.B. Bauschutt, durch jeweils gültige Regelwerke vorgegeben. Je nach Höhe und Art der Schadstoffverunreinigung fallen für die Verwertung/Beseitigung der Bauabfälle geringe bis hohe Mehrkosten im Vergleich zu nicht Schadstoffverunreinigten Bauabfällen an.

Die von unserem Büro im Rahmen der Untersuchung der Gebäude auf Schadstoffe zu erbringenden Leistungen lassen sich in die folgenden vier Schritte gliedern:
1. Sensorische Prüfung in Form einer detaillierten Begehung zur Erfassung von Emissionsquellen bzw. schadstoffverunreinigten Bausubstanzen
2. Erkundungsplanung
3. Probenahme und chemische Analytik
4. Dokumentation mit fachgutachtlicher Beurteilung und Handlungsempfehlungen

 

 

©by M.R.M. Web Design 2009

Bestimmungen und Bedingungen